Android Grundlagen – adb/fastboot installieren auf Windows, OS X und Linux!

Was man unter ADB und fastboot versteht, habe ich bereits in einem früheren Artikel beschrieben. Daher soll es heute darum gehen, wie man es auf den unterschiedlichen Plattformen, Windows, OS X und Linux installieren kann. Erst wenn dies geschafft ist, können die Flashaholics und Modder – zu denen ich definitv auch gehöre – unter Euch, oder besser uns, die Bootloader Ihrer Smartphones entsperren, ein Custom Recovery flashen, und letzendlich eine Custom ROM auf Ihrem Gerät installieren.

Windows

Windows ist eines der notorisch schwierigen Systeme, wenn es um die Installation von ADB und fastboot geht. Anders als andere, UNIX basierte Systeme zu denen wir weiter unten noch kommen, hat Windows immer wieder Treiberprobleme, die einem als Nutzer Kopfzerbrechen bereiten können. Glücklicherweise haben einige fündig Modder auf XDA bereits die – wenn man so direkt sein will – Fleißarbeit erledigt, um die Installation deutlich zu vereinfachen. Dazu muss man nicht unbedingt das gesamte Android SDK herunterladen.

Wenn man lediglich an ADB und fastboot interessiert ist, kann man sich einfach den 15 Sekunden ADB Installer herunterladen – und 15 Sekunden ist hier definitiv nicht über- oder besser untertrieben! Auch wenn der Name nur auf ADB hinweist, ist es so, dass der Installer gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt, indem er das fastboot Tool einfach direkt mitbringt. Ladet und installiert Euch also das *.exe-File aus diesem XDA Thread und folgt den Installationsanweisungen auf dem Bildschirm. Und, ganz im Ernst das war’s auch schon!

oqzhqyntdutraz4fon8w

Der Installer wird Euch fragen, ob Ihr einen Shortcut zum Startmenü, oder auf dem Desktop hinzufügen wollt, der automatisch eine Eingabeaufforderung (CMD) in dem Ordner öffnen wird, in dem die Tools installiert wurden. Außerdem fragt er Euch, ob das Programm systemweit, oder nur für Euren Nutzer installiert werden soll.

OS X

Um auch unter OS X die Installation von ADB und des fastboot Tools zu erleichtern, hat der WonderHowTo Sub-Blog, HTC One softModder, ein Skript erstellt, welches die Installation automatisiert. Das Script arbeitet auf jedem Mac und mit jedem Android Smartphone, dessen ROM kleiner As 2 GB ist.

Für die Installation

  1. Ladet diese ZIP, welche die Dateien und das Script enthält auf Euren Mac und platziert die Android.zip auf Eurem Desktop.
  2. Entpackt das Archiv
  3. Öffnet ein Terminal Fenster, gebt den folgenden Befehl ein
    cd Desktop/Android

    und drückt Enter.

  4. Gebt jetzt weiter den Befehl
    ./ADB-Install-Mac.sh

    ein und drückt wiederum Enter.

Für die Installation benötigt das Script einige Zeit, aber wenn es fertig ist könnt Ihr ADB und fastboot Befehle in einem Terminal Fenster ausführen.

Linux

Wie vieles Andere, sollte auch die Installation von ADB und fastboot auf Linux eine 1-Befehl Geschichte sein. Der einzige Grund, weshalb Probleme auftreten könnten, ist wenn die Repository – d.h. die Quelle der Dateien – in der Distribution nicht hinterlegt ist. Diese könnt Ihr allerdings kinderleicht mit einem zweiten Befehl nachrüsten. Um die benötigte – vom offiziellen Ubuntu Phablet Team gewartete – Repository nachzurüsten, gebt Ihr in einem Terminal Fenster den folgenden Befehl ein, den Ihr mit Enter bestätigt:

sudo add-apt-repository ppa:phablet-team/tools && sudo apt-get update

Ist das erledigt, gebt Ihr folgenden Befehl ein:

sudo apt-get install android-tools-adb android-tools-fastboot

hdqicz5iszhc9qgnuen0

Das war’s schon wieder! Alles ist installiert, aufgesetzt und Ihr könnt adb und fastboot Befehle an Eure Smartphones senden.

Da war aber noch HTC!

Bei neueren HTC Smartphones, d.h. faktisch seit dem HTC One M9, gibt es Dateien, die eine Größe von 2 GB überschreiten, oder einfach größere Partitionen für das Recovery haben, als dies normalerweise der Fall ist. Hier passiert es dann gerne, dass Euch die Eingabeaufforderung unter Windows, oder das Terminal unter OS X und Linux den Fehler

target reported max download size of 80000000 bytes

auswirft und die Operation abbricht. Die normale fastboot kann eine solche Datei dann offensichtlich nicht verarbeiten. HTC bietet aber – zumindest für Windows, OS X und auch Linux – eine modifizierte htc_fastboot zum Download an. Diese findet Ihr für Windows, OS X und auch Linux jeweils hinter den Links.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: