3.5mm Klinke vs. USB Typ-C – Vorteile, Nachteile & die Zukunft

Aktuell gibt es einen wachsenden Trend unter Smartphone Herstellern, den altbekannten 3.5mm Klinken-Anschluss, der seit Jahren den Standard für den Audio Output bildet, bei künftigen Geräteentwicklungen wegfallen zu lassen. Das für und wider einer solchen Entscheidung, samt ihrer Konsequenzen einmal genauer zu beleuchten, habe ich mir daher in diesem Artikel vorgenommen. Dabei wird es sicherlich an der einen oder anderen Stelle auch ein wenig technischer zugehen müssen. Solltet Ihr beim Lesen auf einmal Fragezeichen über dem Kopf haben, scheut Euch nicht, diese in den Kommentaren los zu werden. Ich werde dann gerne versuchen sie mit meinen Antworten durch ein Ausrufezeichen zu ersetzen. Derzeit geht man davon aus, dass Apple die Klinke bei seinem neuen iPhone 7 nicht mehr verbauen wird. Gleiches gilt für das neue Motorola Moto Z, und wohl auch im Falle der aktuellen LeEco Smartphones.

Während einige Audio Enthusiasten den Wegfall zumindest höchst kritisch beäugen, sind andere bereits sehr erpicht auf den potentiellen Nachfolger, und können diesen kaum noch erwarten. Wie jeder neue Standard, versprechen die Hersteller auch hier großartige Vorzüge, welche die Veränderung mit sich bringen werde. Ob das stimmt gilt es allerdings abzuwarten. Werfen wir also gemeinsam einen Blick auf das Gute, das Schlechte und die Zukunft, die die USB Typ-C Audioausgabe mit sich bringt, und was es für Musik-Enthusiasten bedeutet.

Worum geht es hier eigentlich,

fragt Ihr Euch! Um diese Frage vorneweg zu klären, will ich ein klein wenig Hintergrundinformation über die augenscheinlich scheidende 3.5mm Klinke, und die Herangehensweise des designierten Nachfolgers USB Typ-C geben. Der wohl größte Unterschied liegt darin, dass der Klinken-Anschluss ein analoges Audiosignal ausgibt, während, im Falle des USB Anschluss ein digitales Signal ausgegeben wird. Dies hat direkt zur Folge, dass die gesamte Hardware zur Umwandlung des digitalen in ein analoges Signal im Gehäuse des Smartphone verbaut sein müssen.

Der USB Typ-C Anschluss wählt eine andere Herangehensweise, die hiervon abweicht, indem er ein digitales Signal über die Datenverbindung ausgibt. Hierdurch ergibt sich die Notwendigkeit, dass das Headset die empfangenen Daten in ein analoges Signal wandeln kann, und sich somit selbstständig antreibt. Dies benötigt Energie, die aber ebenfalls über den USB Typ-C Port an das Headset geliefert werden kann. Interessanterweise kann der Port aber auch ein analoges Signal ausgeben. Hierüber werde ich gleich noch ein wenig mehr schreiben.

Analog-vs-digital-audio-USB

Links: Analog Audiosignal. Rechts: Digital Audiosignal.

Advertisements

Seiten: 1 2 3

5 Kommentare zu „3.5mm Klinke vs. USB Typ-C – Vorteile, Nachteile & die Zukunft

Gib deinen ab

      1. Das kann ich nicht beurteilen. Ich selbst bin Technikerin und verstehe das natürlich. Ich fand es aber auch recht packend geschrieben. Ich denke also dass sich die Nutzer, also die die sich nur dafür interessieren was in der Zukunft kommt und was sich für die als Nutzer ändert, das verständlich finden.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: