Vergleich – Cyanogen OS vs. Google Android

Privatsphäre und Langlebigkeit sichern mit Cyanogen OS

Es steht außer Frage, dass Google eine Vielzahl an Sicherheitsvorkehrungen in sein Open-Source System integriert hat. Dennoch bedeutet ein Open-Source System auf lange Sicht unweigerlich auch Verwundbarkeit. Google bleibt diesem voraus, indem es monatlich Security-Patches ausliefert. Leider erhalten meist aber nur Nutzer eines Nexus unmittelbar die Updates, da einige OEM wie Samsung diese nur in sehr viel größeren Abständen ausliefern und die Geräte somit verwundbar bleiben. Einzig HTC scheint hier, mit dem HTC 10, den gleichen Weg zu nehmen und liefert die Patches für freie Geräte meist ca. 5 Tage nach Google selbst aus. Die Betonung liegt auf freien Geräten. Habt Ihr ein gebrandetes Gerät von o2, Vodafone, oder T-Mobile müssen diese das Update freigeben und reichern es oftmals mit der eigenen Bloatware an, so dass sie auch hier stark verzögert, oder aber gar nicht erst kommen. T-Mobile ist in dieser Hinsicht wohl einer der unzuverlässigsten am Markt, wenn man sich in Foren so umschaut. Kauft Smartphones am besten nie bei einem Mobilfunkanbieter direkt, da ein freies Gerät vom Hersteller immer bevorzugt behandelt wird.

Nach  diesem Exkurs zurück um Thema! Fakt ist, dass nur 13,3% aller Smartphones dort draußen überhaupt auf Android 6 Marshmallow, und damit der aktuellsten Version laufen. In anderen Worten: die meisten Geräte werden von einer älteren Vesion angetrieben und sind dadurch automatisch verwundbarer. Das ist sehr wichtig, denn dies sind wichtige Punkte in den letzten beiden Kategorien der Unterschiede zwischen Stock  Android und Cyanogen OS. Ich werde diese gemeinsam diskutieren, da sie in vielerlei Beziehung eng miteinander verbunden sind.

Android-Marshmallow-App-Permissions1-840x472

Bis zum Erscheinen von Android 6 Marshmallow, war es nicht möglich, zu kontrollieren, auf welche Funktionen Eures Gerätes eine App zugreifen und diese ausführen durfte. Obschon diese Funktionalität im Rahmen des Marshmallow Updates hinzu kam, gibt es noch immer eine Vielzahl an Nutzern unter Euch, die auf eben dieses Update warten. Selbstverständlich hat Cyanogen OS bereits vor Android 6 die Funktion eingeführt, App Berechtigungen granular zu verwalten, freizugeben und zu verweigern, auch auf Geräten, die noch unter Android 5 Lollipop und älteren Versionen laufen – und das wo doch schon Android 7 Nougat vor der Türe steht. In anderen Worten: mit Cyanogen OS könnt Ihr frei wählen, welche Berechtigungen Ihr einer App zuteilt und welche Ihr dieser App entzieht. Dies eröffnet eine weitreichende Sicherheit und Privatsphäre, wenn Ihr die Funktion konsequent nutzt. So entzieht Ihr beispielsweise allen Apps – abgesehen von beispielsweise der Kamera App und Skype – die Berechtigung für den Kamerazugriff, oder aber Ihr verweigert allen Apps die nichts mit Messaging zu tun haben den Zugriff auf Eure Kontakte.

Viele neu erscheinende Geräre, besitzen inzwischen einen Fingerabdruckscanner, während künftige Geräte wohl sogar einen Iris Scanner enthalten werden – wie das Samsung Galaxy Note 7. Aber eine Form der Sicherheit, die jedes Smartphone besitzt, ist der Security PIN, oder das Sicherheitspasswort. Cyanogen OS upgraded dieses Feature einmal mehr, indem man einen sogenannten PIN Scramble eingeführt hat. Hierbei wird jedesmal beim Entsperren, anstelle des Standard Zahlenblocks, eine Zufallsanordnung der Nummern eingeblendet. Eine kleine aber wirkungsvolle Möglichkeit zu verhindern, dass Beobachter Euren Passcode anhand hinterlassener Fingerabdrücke, oder des immer gleichen Musters Eures Daumens erraten.

Ein weiteres Sicherheitsfeature, das vielen Nutzer von CyanogenMod und Cyanogen OS sehr gefällt, ist die Möglichkeit, sensible Apps in geschützte Ordner zu verschieben. Diese Ordner kann man dann als zusätzliche Sicherheitsstufe ebenfalls mit einem neuen PIN, Passwort, oder Fingerabdruck versehen.

Solche Bonusfeatures können die Lebenszeit Eures Smartphones bedeutend verlängern. Aber Cyanogen OS hat noch ein weiteres Ass im Ärmel, um die Lebenszeit Eures Android Smartphones deutlich zu verlängern.

Mit Ausnahme der Google Nexus Reihe und von Android One Geräten, kann man die Lebensspanne der meisten Stock, oder nahe-Stock Android Geräte auf etwa zwei Jahre festlegen, in denen Sicherheits- und Systemupdates ausgeliefert werden. Da Nexus und Android One Geräte ihre Updates direkt von Google erhalten, gilt diese Regel für deren Geräte üblicherweise nicht. Aber Smartphones, etwa von Samsung, HTC, Huawei, LG, und eine Zahl weiterer Hersteller, werden von eben diesen mit Updates versorgt, so dass dies nur für eine begrenzte Zeit geschieht, da die Hersteller selbstverständlich die jährlich erscheinenden, neuen Geräte an die Käufer bringen wollen.

Gott sei Dank könnt Ihr dieses Problem weiträumig umfahren, wenn Ihr ein Gerät habt, auf dem CyanogenMod oder Cyanogen OS läuft. Im Kern verlängert der Gebrauch einer Drittanbieter Software, wie es Cyanogen OS ist, die Lebensspanne eines Gerätes, weil diese weit über die Grenze von zwei Jahren hinaus unterstützt wird, die von den meisten OEM vorgesehen ist. Auch wenn Cyanogen OS noch nicht lange genug auf dem Markt ist, um eine große Reichweite an Geräten zu umfassen, ist die Erwartung, dass Geräte mit Cyanogen OS weit über zwei Jahre hinaus unterstützt werden, vorrausgesetzt fehlende Hardware Treiber machen ein Update nicht unmöglich. Warum dies so ist, fragt Ihr? Na schaut Euch einfach mal um wie verbreitet und langlebig die Unterstützung der Open-Source Variante CyanogenMod ist!

Letzte Gedanken

All die Features, welche Cyanogen OS für das Android System bringt, mögen sich wie ein völlig anderes, von Vanilla Android weit entferntes, Betriebssystem anhören. Dennoch ist es sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass Cyanogen OS keine separate mobile Software ist, sondern vielmehr eine Version von Android, die zusätzliche Anpassbarkeit, eine Performance Verbesserungen, Sicherheitsupgrades, und eine längere Lebensspanne auf Euer Smartphone bringt. Ein Gerät das unter Cyanogen OS läuft, ist und bleibt ein Android Gerät, wenn auch mit einigen zusätzlichen Features, die auf der Open-Source Android Basis aufbauen.

Was haltet Ihr von Cyanogen OS? Habt Ihr es schon einmal genutzt? Sind die Features aus Eurer Sicht eher nützlich, oder überflüssig?

Werbeanzeigen

Seiten: 1 2

Ein Kommentar zu „Vergleich – Cyanogen OS vs. Google Android

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Sascha Vilz

Langenfeld, Kreis Mettmann, NRW, Deutschland, Europa, und die Welt

Caschys Blog

Smart Home, Software, Hardware, Mobile Computing & Co

nadjasgeeky.wordpress.com/

Welcome to all the geekful things.

Kreativ Blog - DIY & Gadgets

DIY Blog aus Österreich für kreative Projekte und smarte Produkte

USCarlos

Coffee, Tech, Family, and Fun

Was (keine) Freude Macht

Weniger ist mehr

Apple4youngsters

All about Technic

Apple Support Service

News, Support, Tipps und Tricks

Smartphone Guru

Welcome to my Blog about Android, Tech and the Digitized World!

%d Bloggern gefällt das: