Android Modding – OTA Dank Magisk Manager!

Android wird mit jeder Iteration sicherer, aber für Entwickler ganz ähnlich wie man es von  Apple bereits seit vielen Jahren kennt, auch immer schwieriger den root-Zugriff zu erhalten und damit Systemdateien zu bearbeiten. Wer sein Android Smartphone – so wie ich – gerne und stark modifiziert, hat sicherlich in der Vergangenheit häufig die leidvolle Erfahrung gemacht, sein System in den Originalzustand zurückversetzen zu müssen, um ein neues OTA Update installieren, und die damit verbundenen Security-Patches erhalten zu können. Kein Wunder also, dass Chainfire’s Release der systemless SuperSU im vergangenen Jahr mit großer Begeisterung von der Modding-Community angenommen wurde.

Systemless root erlaubt es uns als Nutzern, root-Zugriff auf seinem Gerät zu erlangen, ohne die Systempartition dabei zu verändern, was einen unterbrechungsfreien Empfang und – viel wichtiger – eine reibungslose Installation von OTA Updates erlaubt. Und das trotz der Tatsache, dass das Gerät gerooted wurde!

Magisk – The Universal Systemless Interface

Springen wir in den August 2016, erhalten wir obendrein ein Interface, welches auf dem Prinzip der systemless (systemlosen) Installation aufgebaut wurde, und sich zum Ziel gesetzt hat, Custom MODs – oder gar ROMs – systemless zu gestalten und verfügbar zu machen. Dieses, noch recht neue, systemlose Interface wird entwickelt und supported vom, bei XDA aktiven, topjohnwu und nennt sich Magisk — The Universal Systemless Interface.

Magisk kann von Entwicklern genutzt werden, um Custom MODs für Android Geräte zu erstellen, ohne Dateien innerhalb der Systempartition zu verändern. Die vollständige Featureliste von MAgisk liest sich wie folgt:

  • Magic Mount: Es erlaubt nicht nur eine existierende Datei und/oder einen Pfad zu ersetzen, sondern unterstützt auch einem System, neue Dateien und Pfade hinzuzufügen. Dies bedeutet, dass ALLE bekannten Mods systemless verfügbar gemacht werden könnten.
  • Multiple Entry Points: Falls „Magic Mount“ selbst immer noch nicht in der Lage sein sollte, Euer Ziel zu erreichen, stellt es zudem diverse Einbindungspunkte für Entwickler zur Verfügung, um Skripte zu unterschiedlichen Zeiten im Laufe eine System-Bootup auszuführen, und ermöglicht es Enwicklern, damit zu jeder Zeit zu machen, was auch immer sie machen wollen. Es verhindert zuverlässig die Fortsetzung des Bootvorgang, bis alle Skripte ausgeführt wurden.
  • Remove verity / forceencrypt (beide sind konfigurierbar durch das .magisk-File, ebenso wie SuperSU), patcht die sepolicy (um Skripte auszuführen und multiple root Methoden zu unterstützen).
  • Das heißt auch, dass sich Entwickler künftig keine Sorgen mehr darum machen müssen, das Boot-Image zu modifizieren!
  • Wichtige Mods wie root, xposed etc. können alle auf dem Magisk Interface aufbauen.
  • Das magisk.img – der Ort an dem all Eure systemless Mods gespeichert werden – wird automatisiert in der Größe angepasst, um große Mods zu unterstützen und den Speicherplatz wieder freizugeben, nachdem die Inhalte entfernt wurden.

Magisk – Download

Holt Euch die aktuelle Magisk Installer ZIP und die Magisk Manager App aus dem XDA Thread des Entwicklers.

Magisk – Installation via TWRP Recovery

  1. Ladet die Magisk ZIP herunter und kopiert Sie auf Euer Smartphone.
  2. Bootet das Smartphone anschließend ins TWRP Recovery.
  3. Tapped auf Install und wählt die Magisk ZIP, die Ihr zuvor auf das Gerät kopiert habt.
  4. Nachdem Ihr die ZIP-Datei ausgewählt habt, Swiped um den Flash zu bestätigen.
  5. Sobald Magisk geflashed wurde, erhaltet Ihr die Reboot System Option, die Ihr auswählt.
  6. Wenn Ihr nun noch systemless root via Magisk installieren wollt, lest im folgenden Abschnitt weiter!

Magisk – phh’s SuperUser installieren

  1. Ladet phh’s SuperUser herunter und kopiert die Datei auf Euer Smartphone.
  2. Bootet das Smartphone anschließend ins TWRP Recovery.
  3. Tapped auf Install und wählt die Magisk ZIP, die Ihr zuvor auf das Gerät kopiert habt.
  4. Nachdem Ihr die ZIP-Datei ausgewählt habt, Swiped um den Flash zu bestätigen.
  5. Sobald phh’s SuperUser geflashed wurde, erhaltet Ihr die Reboot System Option, die Ihr auswählt.
  6. Ladet und installiert Euch die phh’s SuperUser App aus dem Google PlayStore.
  7. Installiert nun noch die Magisk Manager App, die Ihr Euch oben bereits heruntergeladen habt.

Das war’s! Ihr habt nun erfolgreich root auf Eurem Smartphone installiert und könnt nun wieder das Stock Recovery flashen, um Updates zu empfangen und installieren.

[Update 04. Januar 2017] Seit einigen Tagen gibt es den Magisk Manager mit neuem – finalem – Logo auch als App Download im PlayStore. Aus der App heraus kann man das Magisk Interface direkt herunterladen und installieren, ohne einen Reboot ins TWRP Recovery durchführen zu müssen. So kann man Root und Modding betreiben, ohne sein Android Gerät verändern zu müssen. Das gesamte Stock System bleibt vollständig und unverändert erhalten. Somit bleiben auch Betreiberabhängige Funktionen und der SafetyNet Check intakt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: