Samsung Galaxy S8/S8+ – Designtraum mit Schwächen.

Samsung hat mit den neuen Smartphone der Galaxy-Reihe, dem S8 und S8+, definitiv neue Maßstäbe in Sachen Design gesetzt. Aber reicht ein gutes Design wirklich, um gute Revisionen zu erhalten, ist die Optimierung von Software/Hardware nicht inzwischen viel wichtiger geworden? Für mich ist klar, dass Design meine Kaufentscheidung nicht so stark beeinflussen kann, wie es letztgenanntes tut. Warum man mit dem Kauf eines S8/S8+ noch warten sollte, will ich in diesem Artikel einmal thematisieren.

Das Design spricht zweifelsohne auch mich sehr an. Die geringen Ränder und das – in Showrooms – sehr ansprechend wirkende Display sollen die Käufer begeistern. Leider kann dies nicht über einige inzwischen Bekannte, und bei XDA heiß diskutierte, Schwächen des neuen Samsung Flaggschiff hinweg täuschen.

Pinkstich des AMOLED Display

Ein großer Teil der Geräte, die aktuell an Vorbesteller versendet wurden und werden, weisen gleich zwei Probleme im Zusammenhang mit dem Display auf. Zum Einen ist dies ein ungleichmäßiger Farbverlauf zu den Kanten hin, oder aber pinke Flecken auf Teilen des AMOLED Display, und zum Anderen ein Pinkstich, der das gesamte Display betrifft und vermehrt aufzutreten scheint. Zwar verspricht Samsung Abhilfe durch ein Software-Update, sollte es sich jedoch um einen technischen Fehler – was bei den beobachteten Phänomenene mehr als wahrscheinlich ist – bei den betroffenen Displays handeln wird auch ein Software-Update keine zufriedenstellende Abhilfe für die Nutzer eines S8/S8+ bringen können.

roetlich-verfaerbte-bildschirme-bei-samsung-galaxy-s8-und-s-8-plus

Wireless Charging überhitzt Geräte

Auch das Wireless Charging scheint aktuell noch fehlerbehaftet zu sein. Nutzer berichten, dass ihre Geräte nicht bei erreichen der 100% Akkufüllung nicht mit dem Laden aufhören, was bei den betroffenen zu einem Überhitzt ihrer Geräte führen kann. Andere wiederum geben an, dass Wireless Charging gar nicht funktioniert, auch nicht mit den Ladegeräte, die Samsung von Hause aus zum Kauf anbietet.

Bixpy nur unvollständig

Der neue Bixby Assistent wirkt aktuell auch noch unausgereift und unvollständig. So vermissen Nutzer in den USA die Sprachsteuerung, die bei Google Now/Assistant, und Apple Siri zum guten Ton gehört. Wann diese Funktion nachgereicht wird, ist aktuell unklar, es soll wohl Gerät diesen Jahres werden. Dass der Funktionsumfang nich eingeschränkt ist, sehe ich wenig tragisch, da dies zu Beginn auch bei den oben genannten, oder aber dem HTC Sense Companion noch der Fall war, oder ist. Dennoch sehe ich die Sprachsteuerung bei einem Assistenzsystem als Standard-Funktion an, die nicht hätte fehlen dürfen.

Software nicht ausreichend optimiert

Die never ending Samsung Story, dass die Samsung UI, Touchwiz, nur ungenügend optimiert wurde und immer wieder Mikroruckler, oder Ruckler aufweist, ist auch beim S8/S8+ weiterhin vorhanden. Das ist in Anbetracht der verbauten Hardware-Power in der heutigen Zeit mehr als inakzeptabel. Vergleicht man Touchwiz mit iOS und anderen Android Oberflächen, schaffen letztere oftmals schon seit langer Zeit derartige Phänomene zu vermeiden. Hinzu kommt, dass im direkten Vergleich – insbesondere bei grafikintensiven Spielen – der GPU viel zu früh anfängt zu drosseln, um den Akkuverbrauch zu reduzieren und/oder eine zu starke Hitzeentwicklung zu vermeiden. Dies spricht nicht für eine gut implementiert Kühlung des Geräteinneren.

Abschliessend reagiert der Homebutton, der ja nun keiner mehr ist, unregelmäßig und ungleichmäßig, was für mich noch den zentralsten Mangel in diesem Abschnitt ausmacht. Gerade da man es nicht geschafft hat den Fingerprint-Scanner unter dem Displayglas zu integrieren, hätte man an dieser Stelle sauberer arbeiten können und müssen. Ich jedenfalls möchte keine fünf Versuche benötigen, ehe mein Homebutton auf die Eingabe reagiert. Es heißt sogar, der Homebutton ändere die Position in regelmäßigen Intervallen um ein Einbrennen in den AMOLED Screen zu verhindern. Indirekt bestätigt worden sein, soll dies durch den niederländischen Twitter Account von Samsung und als Beweis beigen Tester das folgende Bild vor:

s8-burn-in

Die Nachlese

Sicherlich ist auch der Audio Output nach wie vor nicht den Erwartungen gerecht. Noch immer ist die Aufnahme- und Wiedergabequalität relativ gering und für Liebhaber guter, klarer Töne ein graus in den Ohren.

Trotz eine IP68 Zertifizierung, die auf Wasserdichtigkeit (IPX8) und eine hohe Widerstandsfähigkeit bei Stürzen/Stössen (IP6X) hinweist, hat das Gehäuse in Tests bereits bei seinem ersten Sturz deutliche Blessuren davon getragen. Das ist sicherlich bei allen anderen Geräten, die aus Glas daher kommen ebenso. Für mich ist es eher unverständlich warum Geräte aus Glas überhaupt eine IP5X/IP6X Bewertung erhalten können. IP4X erscheint mir an dieser Stelle wesentlich realistischer. Aber das ist ein Punkt für einen anderen Artikel, den es noch zu schreiben gilt und dient wohl eher zu Marketingzwecken.

Die benannten Nachteile vor Augen, würde ich als Käufer zunächst auf die kommenden Geräte von HTC, Google und Apple warten, um dann meine Kaufentscheidung zu treffen, da ich mir von diesen eine wesentlich bessere Software/Hardware Optimierung erwarte. Eben diese ist mir persönlich wesentlich wichtiger, als ein hervorragendes Design.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Samsung Galaxy S8/S8+ – Designtraum mit Schwächen.

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: