Android App – LeeDrOiD Shortcutter

Der Entwickler LeeDrOid, anno dazumal zu Ruhm gelangt durch seine zahlreichen ROMs für die HTC-Smartphones der Desire-Serie, hat vor einiger Zeit mit „Shortcutter“ eine neue App für Android veröffentlicht. Die App setzt dabei Android 7.0 Nougat voraus, und ergänzt mein HTC U11 neben der Edge Sense Plus App von j to the 4n um einen wesentlichen Teil sinnvoller Funktionen, die ich im Alltag häufig nutze. Android Nougat mag zwar nicht so stark auf visuelle Veränderungen gegenüber der vorherigen Android-Versionen mitbrigen, wie es noch Lollipop getan hat, aber es brachte eine Vielzahl an Änderungen unter der Haube mit sich. Eines der wichtigsten Features neben dem Split-Screen ist die Fähigkeit, sogenannten Quick Settings Kachel konfigurieren zu können. Die Shortcutter App, basiert auf Android Nougat’s Quick Settings und bietet dem Anwender eine Reihe von zusätzlichen Kacheln, die auf einem Standard-Gerät mit Nougat nicht vorhanden sind.

Die Quick Settings Kacheln zu ändern ist eine Eigenschaft die eine große Zahl an Custom  ROMs von Hause aus mitbringen und die häufig eine sinnvolle Erweiterung der Schnellzugriffe ermöglicht. Auch wenn einige zu Beginn wenig nützlich erscheinen, lernt man sie bei regelmäßiger Verwendung sehr schnell zu schätzen. So ging es auch mir, nachdem ich LeeDrOiD’s App das erste Mal installiert hatte. Zumindest gilt dies für Poweruser, wie ich einer bin.

Wozu brauche ich eine derartige App eigentlich?

Standardmäßig gibt es jedoch unter Stock Android nicht viele Kacheln zur Auswahl, vor allen Dingen im Vergleich zu der Fülle von Optionen einiger Custom ROMs. Daher entsteht natürlicherweise auch der Bedarf an Apps von Drittanbietern. Diese werden insbesondere dadurch gefördert, dass Google mit Android Nougat auch seine TileService API vorgestellt hat, die es Entwicklern ermöglicht, die Vorteile der Quick Settings Tiles von Android zu nutzen. Shortcutter von LeeDrOiD ist eine eben solche App. Sie sticht unter den vielen Anderen aber aufgrund ihres wesentlich umfassenderen Umfang heraus.

Wenn Ihr die App zum ersten Mal öffnet, fragt diese sofort nach den erforderlichen Berechtigungen und führt Sie zu den entsprechenden Bildschirmen, damit Sie diese zulassen können.

Wenn Ihr fortfahrt, werdet Ihr nach Vergabe der Berechtigungen von dem Startbildschirm der App begrüßt. Durch Drücken des blauen Buttons rechts unten in der Ecke gelangen Ihr in die App als solche, wo Ihr – unter Anderem – den soeben gesehenen Startbildschirm deaktivieren können. Die App bietet eine Reihe von Quick Settings Kacheln  – Tiles genannt – für einen leichteren Einstieg.

Standard-Tiles

Unten sind einige der verfügbaren Tile aufgelistet, die von der kostenlosen Version der Shortcutter App angeboten werden:

  • Auto-Synchronisations Time
  • Nächste Alarm (mit Schnellzugriff auf Alarme)
  • Screen-Timeout
  • Ring Mode: Ring/Silent/Vibrieren
  • Screen Wake: Bildschirm auf unbestimmte Zeit wach halten
  • Kamera Start
  • Haptic Feedback
  • SystemUI Tuner (falls Sie es noch nicht aktiviert haben)
  • Eigene App Tile (ermöglicht es Ihnen, eine App Ihrer Wahl aus den Schnelleinstellungen zu öffnen)
  • Benutzerdefinierte URL Tile (ermöglicht das Öffnen einer URL Ihrer Wahl aus den Schnelleinstellungen)

In der kostenlosen Version dürft ihr aber nur eine URL verknüpfen, vier sind es in der Premium-Variante. Letztere kostet 3,49 Euro. In jener dürft ihr dann auch vier selbst festlegbare App-Shortcuts einbinden. Auch hier beschränkt sich die Auswahl in der kostenlosen Variante auf eine einzige Kachel.

root-Tiles

Wenn Euer Smartphone zudem über root-Zugriff verfügt, erweitern sich die Tiles noch um die folgenden Kacheln:

  • Reboot
  • Reboot Recovery
  • Wi-Fi-Call (HTC)
  • Netzwerkmodus
  • Location Mode: Ausschalten, Nur Gerät, Batteriesparen & Hohe Genauigkeit
  • Benachrichtigungen Heads Up
  • ADB
  • Display

Wie der Startbildschirm der App bereits besagt, gibt es in der App selbst nicht viel zu tun, außer ein paar Optionen, wie z. B. die Auswahl, welche App beim Tippen auf die benutzerdefinierte App-Kachel geöffnet werden soll oder welche URL beim Tippen auf die benutzerdefinierte URL-Kachel geöffnet werden soll.

Bei der Auswahl einer App für das benutzerdefinierte App-Tile wird eine Liste aller installierten Apps angezeigt. Beachten Sie jedoch, dass diese Liste auch die Systemanwendungen enthält. Es wird daher App-Namen geben, die Ihr vielleicht noch nie in Eurem App-Drawer gesehen habt. System Apps sind auf jedem Android Gerät vorhanden und nicht alle sind für Euch als Benutzer gedacht. Abhängig vom dem OEM Eures Geräts kann ihre Anzahl dabei geringer oder höher ausfallen.

Im obigen Screenshot (Mitte) könnt Ihr eine Reihe von Anwendungen erkennen, aus denen Ihr wählen könnt.

Fazit

 

Klingt nach einer runden Sache, falls ihr mit den Schnelleinstellungen an eurem Gerät nicht ganz zufrieden seid und euch mehr eigenen Spielraum wünscht. Wie gesagt, funktioniert „Shortcutter“ von LeeDrOid aber erst ab Android 7.0 und viele Kacheln sind eben nur mit Root-Rechten verfügbar.

Zudem hat Shortcutter eine sehr geringe Installationsgröße. Der Entwickler bietet sogar nahezu tägliche Updates für die App an, und ermöglicht es jedem als Beta-tester für die App zu fungieren. Und wenn Ihr die App am Ende wirklich mögt, gibt es die kostenpflichtige Version, um Werbeanzeigen zu entfernen und Euch zu erlauben bis zu 4 benutzerdefinierte App Kacheln und 4 benutzerdefinierte URL-Kacheln zu erstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: