Costum Lightsaber – „Dark Vengeance“ by Argentumsabers

Heute habe ich für Euch einmal einen etwas anderen Blog-Post, als üblicherweise. Ich möchte die Gelegenheit nutzen Euch einmal mehr an einer weiteren Leidenschaft neben meiner wundervollen Partnerin und Smartphones teilhaben zu lassen: Star Wars. Um genau zu sein, präsentiere ich Euch heute das Unboxing und die Beschreibung eines Custom Lightsabers, welcher durch Kai Lenski in dessen Schwertschmiede Argentumsabers hergestellt wurde.

Jeder Argentumsaber, den Kai Lenski baut, ist ein Einzelstück. Hierdurch werden die Lightsaber ebenso einzigartig, wie sie es auch im Star Wars Universum sind, in dem ein jeder Träger sich seine Waffe nach seinen individuellen, persönlichen Vorstellungen und Bedürfnissen herstellt.

Ausstattungsmerkmale

Ich habe mich bei meinem Kauf für das Modell „Dark Vengenance“ entschlossen.

 

Bereits in der oben gezeigten Basisform, kommt dass Custom Lichtschwert mitden folgenden Ausstattungsmerkmalen daher:

  • Klingen-/LED-Farbe: Hellblau & Rot
  • Soundboard: Nano Biscotte v4 mit 3 Soundfonts & 2W Bass Lautsprecher
  • Activator: 12mm Schalter mit weiß beleuchteter Akzent LED
  • Energieversorgung: 18650 Li-Ion-Akku mit Ladeport & KillKey

Das Soundboard gehört inzwischen zur oberen Mittelklasse. So gibt es darunter das Plecter Labs Pico Crumble, und darüber das Prizm v5 Soundboard. Einen Vergleich der Boards findet Ihr auf der entsprechenden Plecter Labs Website.

Der Nachteil des Nano Bicotte gegenüber dem Pico und Rizm Board liegt in den fest definierten – in meinem Falle zwei – LED Klingenfarben. Dafür hat das Nano Biscotte drei Soundbänke, und damit 2 mehr als das Entry-Level Pico Crumble Board. Natürlich toppt das Prizm Board sowohl die Zahl der LED Farben, als auch der Soundbänke, aber für mich genügen zwei Klingenfarben und – neben dem Light-Side und Dark-Side Font – noch die Möglichkeit eine Soundbank mit Grey Jedi Fonts zu besetzen.

Modifikationen

Um dem Schwert auch meinen ganz persönlichen Stempel aufzudrücken, habe ich es durch Kai Lenski zusätzlich individualisieren lassen. Dazu gehört etwa ein Covertec Wheel, um es an dem entsprechenden Gürtelclip zu befestigen, eine Lederumwicklung in einem Teilbereich des Griffes, und einen dekorativen Gummiring. Zudem habe ich den oberen Teil des Emitters wieder blank drehen lassen, um einen harmonischen Wechsel zwischen schwarz Eloxierten und Alluminiumfarbenen Grifbereichen zu erhalten.

Das Ergebniss der Anpassungen seht Ihr in der Fotogalerie unten noch einmal im Detail dargestellt:

Nach diesen Umgestaltungen habe ich dem Schwert einen neuen Namen gegeben,

„Gray Prudence“
– Graue Besonnenheit –

oder in Aurebesh

GrayPrudence

Zubehör

Selbstverständlich benötigt Ihr für das Lichtschwert auch noch ein paar Zubehörteile. Hierzu gehören unter Anderem eine Klinge, um den Licht- und Soundeffekt auch richtig in Szene setzen zu können, eine entsprechendes Ladegerät und – wollt Ihr Euer Schwert etwa im Karneval an einem Gürtel tragen – noch den entsprechenden Covertec Gürtelclip. Ihr erhaltet alles in Kai Lenski’s Onlineshop, unter Zubehör.

Sobald ich die Zeit hatte das Unboxing Video fertig zu schneiden und bearbeiten, werde ich dies auf meinem YouTube Channel veröffentlichen, und Euch hier in diesem Artikel verlinken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: