HTC U12 – Erste Gerüchte zum kommenden Flaggschiff!?

Über das HTC U12 ist bislang eher wenig, wenn nicht sogar noch gar nichts, bekannt. Jetzt gibt es aber angeblich ein erstes Bild, welches ich an dieser Stelle nicht teilen werden, sowie erste Gerüchte um die Spezifikationen des kommenden Flaggschiffs. Den Grund erfahrt Ihr weiter unten in meinem Artikel. Es deutet demnach alles darauf hin, dass wir uns auf ein – fast – vollflächiges 18:9 Display freuen können, welches obendrein auch noch mit einer 4K-Auflösung daher kommen wird.

Design und Name – Heißt es am Ende tatsächlich U12?

Bis dato sind offenkundig alle Bilder und Informationen noch reine Spekulation. Ob HTC der, im vergangenen Jahr neu eingeführten, Nomenklatur treu bleibt und die nächste Flaggschiff-Generation U12 nennt, muss ebenfalls bis auf weiteres ungeklärt bleiben. Da viele dafür spricht, verwende ich zunächst aber diese Bezeichnung, als Ausgangspunkt für meine Artikel.

Auf der Technikseite SuggestPhone ist zwar inzwischen ien vermeintliches Design aufgetaucht, jedoch sollte man diesem an dieser Stelle keinen großen Glauben zumessen, da es doch sehr stark nach Photoshop aussieht, und zudem stark an alte Deesign-Leaks des HTC 10 erinnert. Allerdings gebe ich dem Leak insofern recht, dass auch ich annehme, dass sich das Desing, im Vergleich zum U11 und U11+, nur ein wenig ändern dürfte. Der Trend 2017 war unübersehbar das Display im 18:9-Format mit den, sich daraus ergebenden, schmalen Displayrändern. Zumindest letzteres dürfte das 2018er HTC-Flaggschiff daher haben. Wie bereits im Falle des U11+ darf man auch annehmen, dass es keinen Home-Button mit integriertem Fingerprint-Scanner auf der Front mehr geben dürfte. Diesen erwartet man – ähnlich wie bei Huawei und dem U11+ – entsptrechend auf der Rückseite des Gerätes. Höchstwahrscheinlich wird er erneut unterhalb der Kamera sitzen. Es sei denn auch HTC ist es gelungen den Fingerprint-Scanner in das Display auf der Vorderseite zu integrieren, wie es etwa ein entsprechendes Apple-Patent für das kommende iPhone vermuten lässt.

Das Display – Randloses 18:9 mit 4K!?

Sofern man der Gerüchteküche Glauben schenkt, wird das U12 hinsichtlich des Displays gleich mit zwei deutliche Veränderungen im direkten Vergleich zu seinem Vorgänger, dem U11, aufwarten. Bot das U11 noch eine Auflösung von 1.440 x 2.560 Pixeln, soll HTC das diesjährige Modell mit einer 4K-Auflösung ausgestattet sein, und zudem ebenfalls auf ein fast randloses 18:9 Display setzen, wie es bereits das HTC U11+ tut. Würde HTC dieses hochauflösende Display realisieren, könnte dies – neben der erneut erwarteten HTC Edge Sense Technologie – wohl das Alleinstellungsmerkmal des U12 werden. Aktuell gibt es auf dem Markt nur wenige Smartphones, die eine 4K-Auflösung ihr Eigen nennen können – so beispielsweise das Sony Xperia XZ Premium.

Technische Daten – Snapdragon 845 sehr wahrscheinlich!

Auch über die technischen Daten weiß man bislang noch nicht sonderlich viel. Vermutet wird aber, dass HTC einmal mehr Qualcomms Top-Prozessor Snapdragon 845 im U12 verbauen wird – eine Wahl, die wenig überraschend ist, setzen doch die meisten High-End-Smartphones mittlerweile den jeweils neuesten Chipsatz Qualcomms ein.

Darüber hinaus soll, wie bereits angemerkt, erneut die Edge Sense Technologie mit an Bord sein, die es Nutzern ermöglicht, den Rahmen des Geräts zu drücken und hierüber verschiedene Befehle auszuführen. Nachdem in 2017 Dual-Kameras ihren Weg zurück in den Smartphone markt gefunden haben, scheint auch beim U12 der Einsatz einer solchen mehr als nur ein wenig Wahrscheinlich. Konkretere Details hierzu gibt es bisher ebenfalls noch nicht.

Verfügbarkeit des HTC U12

Das in Taiwan beheimatete Unternehmen schickte das U11 erst im Juli 2017 ins Rennen. Diese Strategie soll sich in diesem Jahr jedoch ändern, wie man in der Branche hören kann: Dem zufolge wird HTC das U12 bereits im ersten Quartal 2018 enthüllen. Ob es erste Hinweise auf der CES 2018 in Las Vegas gibt, wird sich zeigen. Ich halte dieses Gerücht allerdings für sehr fraglich.

Der Grund ist denkbar simpel: Samsung hat sich demnach – wie bereits 2017 – eine Vorrecht auf Qualcomms Snapdragen 845 gesichert, was ein Erscheinen des U12 vor Juli 2018 mehr als unwahrscheinlich macht. Es sei dann man setzt in Taiwan auch weiterhin auf den Vorjahresprozessor, den Snapdragon 835. Allerding würde man damit den Wettbewerb hinsichtlich eines wahren Flaggschiff Smartphone allzuleicht aus der Hand geben. Ich erwarte auf der CES daher eher die Vorstellung des HTC U11 EYEs, welches dem Namen nach auf Sefies, oder aber Smartphone-Fotographie spezialisiert sein dürfte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: