HTC News – HTC beginnt neues Kapitel nach Google-Deal

2018 könnte ein entscheidendes Jahr im Bestreben der, in Taiwan ansässigen, HTC Corp. werden, nachdem ihre finanziellen Schwierigkeiten durch ihren Deal mit dem US-Tech-Giganten Google Inc. einen Schub erhalten haben. Der Smartphone- und Virtual Reality (VR)-Gerätehersteller, hat sein Top-Geschäft im globalen VR-, Augmented Reality (AR)- und Künstliche Intelligenz (KI)-Sektor. In einem Brief an die Mitarbeiter des Unternehmens vom Mittwoch dieser Woche, sagte HTC Chairwoman Cher Wang, dass das Unternehmen sein neues Kapitel begonnen habe. Und dies nur einen Tag nach dem Inkrafttreten der neuen Zusammenarbeit mit Google, die im September 2017 unterzeichnet wurde.

Der Deal

„lässt HTC an Stärke gewinnen, um das Wachstum im Bereich der neuen Technologien voranzutreiben und ihm dabei zu helfen, eine glänzende Zukunft zu schaffen“,

schrieb Wang in dem Brief.

Sie sagte weiter, dass HTC in diesem Jahr die Arbeit zur Förderung seiner strategischen Ziele beschleunigen wird.

„Da Smartphones zweifellos der erste Kontakt der Verbraucher mit 5G sein werden, werden die wahren Killer-Apps in der 5G-Ära VR, AR und AI sein“,

so Wang.

Nach Jahren der Entwicklung, sagte Wang, dass sie erwartet, dass HTC dank seiner „VIVE Reality“ die Führung in der Branche übernehmen wird. VIVE ist der Markenname der VR-Geräte des Unternehmens.

Bereits am Dienstag schloss HTC seinen Deal mit Google ab, bei dem bestimmte HTC-Mitarbeiter – viele von ihnen arbeiten bereits mit Google zusammen, um dessen Pixel-Smartphones zu entwickeln – Google beitreten werden. Im Gegenzug erhält HTC von Google im Rahmen der Transaktion 1,1 Milliarden US-Dollar in bar. Unabhängig davon erhält Google eine nicht-exklusive Lizenz für das geistige Eigentum von HTC.

Dank der Transaktion wird HTC voraussichtlich NT$40 (US$1,37) an Erträgen aus Nicht-Kerngeschäften zum Gewinn pro Aktie des Unternehmens beitragen. Dies wird nach Ansicht von Marktanalysten möglicherweise dazu beitragen, dass das Unternehmen im ersten Quartal des Jahres ein positives Ergebnis ausweisen kann. Im dritten Quartal 2017 verzeichnete HTC einen Verlust pro Aktie von NT$3,8 (US$0,13) und verzeichnete damit zum zehnten Mal in Folge einen Nettoverlust.

Nach der Ankündigung der Umsetzung des Deals mit Google am Dienstag stieg die HTC-Aktie um 1,71 Prozent und schloss bei NT$71,40 an der taiwanesischen Börse, die mit 11.076,78 um 1,29 Prozent niedriger endete. Am Mittwoch startete Google eine zweitägige Veranstaltung im HTC-Hauptsitz in New Taipehs Xindian District, um seine neuen Mitarbeiter mit einer Reihe von Briefings zu begrüßen, darunter Informationen über die Geschichte und die Unternehmenskultur des Unternehmens.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: