Kommentar – Ich bin gespannt auf Google’s und HTC’s 2018!

Irgendwie wenig seltsam, oder? Aber lasst mich ausreden. Tatsächlich begeistert mich die Smartphone-Welt 2018 offengestanden nicht besonders. Ich sage das nicht, weil es keine neuen lustigen Spielzeuge am Horizont gibt, mit denen wir spielen, die wir reviewen und über die ich mit Euch diskutieren könnte. Ich sage das, weil wir uns in einer Art Zwischenjahr befinden.

Ein reines Evolutionsjahr für Samsung

Zum einen geht es Samsung sicherlich nicht darum, alles, was sich in dem drastisch überarbeiteten Galaxy S8 geändert hat, neu zu erfinden. Auf jeden Fall erwarte ich lediglich eine leicht erneuerte Version des S8, wenn das Galaxy S9 kommt. Und ich bin mir sicher, dass es wieder ein wirklich gutes Smartphone sein wird, aber wir wären sicherlich gehypter, wenn große Veränderungen auf uns warten würden.

Bei Motorola alles beim Alten, und LG wirft Fragen auf

Sehen wir einmal genauer hin, hat sich auch Motorola hat seit drei Jahren auf genau die gleiche Designsprache eingeschlossen, so dass wir definitiv auch hier wissen, was auf uns zukommt.

Was LG anbetrifft, wer weiß da schon, was los ist. Das G7 könnte kommen, oder vielleicht auch nicht, aber vielleicht hat es auch nur einen neuen Namen. Die Signale, die in diesem Jahr aus Korea kommen, sind verwirrend, so dass wir beunruhigt und nicht optimistisch sein sollten.

Google bringt Hardware und Software aus einer Hand

Ähnlich, und doch ganz anders, als bei Samsung könnte es auch bei Google der Fall sein. Sicher, sie haben nun endlich eine Entwicklungsabteilung, müssen aber dennoch entscheiden, wen sie ihre Telefone bauen lassen wollen. Stellt sich allerdings die Frage, ob mein letzter Satz – nach der Übernahme einer großen Zahl von Mitarbeitern aus den Reihen von HTC und den getroffenen Vereinbarung zu Technologie-Lizenzen – rein rethorischer Natur ist. Primär zählt gilt für Google insbesondere bessere Komponenten (wie Displays) zu beschaffen, aber es würde mich nicht schockieren, wenn Google in diesem Jahr noch einmal – äußerlich – recht ähnliche Smartphones, wie das Pixel 2, veröffentlichen würde.

Versehen dann entsprechend mit einem kleinen zusätzlichen Feintuning, aktuellen Teilen und mehr Konsistenz. Eventuell auch angereichert um die neuen trechnologischen Errungenschaften der Schmiede aus Taiwan, die Ihr Flaggschiff wohl vor Google präsentieren dürfte, und letzteren damit sogar noch mehr Puffer verschafft Neuerungen durch geschicktes Feintuning für die kommenden Marketingstrategie vorzubereiten. Dies dürfte insbesondere die Wettbewerbschancen mit Blick auf die Konkurrenz mit dem angebissenen Apfel aus Cupertino dramatisch erhöhen, bietet man nunmehr doch ein ähnliches gekapseltes Erlebnis, wie Apple dies bereits seit Jahren macht.

Neben der Hardware, hat Google auch unter der Haube massive Anstrengungen unternommen. Hier dürfte insbesondere Project-Treble unter Anderem zu einer deutlichen Verbesserung der Update-Strategie beitragen, und zum Ende des Jahres seine erste Früchte ernten lassen. So müssen alle Android Geräte, die mit der Version Android 8.0.0 Oreo ausgeliefert werden, seit dem 01. Janaur 2018 Treble integriert haben. Achtet bei einen Neukauf in diesem Jahr also am Besten auf ein Gerät mit Android 8.0.0 Oreo oder höher, um eine lange Lebensdauer sicherstellen zu können. Dieses zentrale Projekt, dient insbesondere dazu die seit Jahren zunehmende Fragmentierung im Android Markt nachhaltig einzudämmen und Nutzern längere Updates (als die üblichen 24 Monate!) zu garantieren, könnte jedoch möglicherweise auch einen positiven Einfluss auf die stagnierende Custom ROM Szene haben.

Und ausserhalb einiger kleinerer Hersteller, und weniger bekannter Namen, lässt uns das mit HTC zurück. Ich bin sehr gespannt auf HTC 2018.

HTC baut langsam erneut Perfektion auf

Warum? Ich denke, dass der größte Grund die Tatsache ist, dass HTC 2017 still und leise zurückgekehrt ist, in die bestehende Mischung aus High-End Smartphones. Dies liegt insbesondere daran, dass der langsame Fortschritt auf bereits Sekt langem existierenden, soliden Fundamenten aufgebaut wurde, so dass wir jetzt wieder Smartphones von HTC bekommen, die Ihr wahrscheinlich nicht ignorieren solltet – schaut Euch einfach mal das HTC U11+ an.

Bereits das HTC U11 hatte eine der besten Kameras des Jahres 2017. Es landete mit Leichtigkeit ganz oben, eben dort oben wo sich bisher stets Samsungs Smartphones tummelten. Zum Jahresende 2017 haben sie dann auch den Trend zum randlosen Design aktueller Smartphones aufgegriffen und umgesetzt, wie etwa beim U11+ und dem – inzwischen neu angekündigten – U11 EYEs. Das bedeutet zuletzt auch wieder On-Screen-Buttons und damit den finalen Tod ihres – meist schreckliche breiten und platzraubenden – kapazitiven Tasten-Setups mit Fingerabdruck-Touchpad/Home-Taste.

Sie verbessern ebenfalls kontinuierlich die Wasser- und Staubdichtigkeit mit jedem Release, von IP67 im U11 hin zu IP68 im U11+, und waren die ersten, die die Squeez-Your-Phone-Arena betraten und somit einmal mehr innovativ wurden. Über all diese neuen Überraschungen hinaus, macht HTC immer noch dieses absolut coole Liquid-Surface-Design auf der Rückseite ihrer Geräte (von denen besonders die transparente Version fantastisch ist!), die erst jetzt attraktiver geworden ist, da ihre Smartphones auch auf der Vorderseite modern sind.

Vergessen wir weiterhin nicht, dass sich HTC immer noch mehr um Audio kümmert als jeder andere und weiterhin DACs und BoomSound-fähige Dual-Lautsprecher, sowie speziell abgestimmte USB-C-Ohrhörer enthält, die nicht nur verdammt gut klingen, sondern auch als erste Active-Noise-Cancellation als Standard einführten. Sie nutzen jeder Zeit die aktuellste QuickCharge-Technologie, verwenden die neuesten Prozessoren von Qualcomm, sind einer der Besten bei der Feinabstimmung der Leistung auf Android, verfügen über SD-Steckplätze und scheinen auch ein magisches Händchen beim Akkuverbrauch gefunden zu haben.

Oh, auch wenn viele es bemängeln, ist HTC nach wie vor einer der Schnellsten, wenn es darum geht auf die neuesten Versionen von Android zu aktualisieren. Und besonders nach den frischen Finanzen nach dem Teilverkauf an Google, hat und kann HTC langsam wieder nach vorne schauen. Ich freue mich auf das, was Sie für 2018 im Laden haben, HTC.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Kommentar – Ich bin gespannt auf Google’s und HTC’s 2018!

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: