Android 9 P – Neues Design, Notch-Support und Assistant Button!?

Google hat noch einiges zu tun, um seine aktuelle Android-Version, Android 8 Oreo an die Nutzer zu bringen – nur 1,1 Prozent der Android-Nutzer nutzen Oreo aktuell – aber das Unternehmen arbeitet bereits hart an dessen Nachfolger Android 9 P (Pistachio Ice Cream, wie der interne Name der Softwareversion nach Bloomberg Angaben lautet), von dem ich erste Gerüchte in diesem Artikel zusammenfassen will.

Android P – Mit starkem Redesign zum Apple-Jäger

Eines der Hauptziele von Android P ist Berichten zufolge die

„Verbesserung des Aussehens der Software“,

um bestehende iPhone-Nutzer stärker anzusprechen, verbunden mit der Hoffnung, dass diese den Wechsel zu Googles Plattform vollziehen werden. Ein auffälliges Redesign könnte dazu beitragen, dass Android-Handys in diesem Jahr noch deutlicher hervorstechen, vor allem da Apple angeblich bis zum nächsten Jahr sein eigenes großes Redesign auf Eis gelegt hat, um sich in iOS 12 mehr auf Leistung und Zuverlässigkeit zu konzentrieren.

„Ein frischer Anstrich für Android, während iOS an seinem stagnierenden Design festhält“.

Android P – Notch-Support für reduzierte Designansätze

Google soll das aktualisierte Betriebssystem auch daraufhin ausrichten, dass es Kameraausschnitte, sogenannte Notches, wie sie auf dem Essential Phone und dem iPhone X zu finden sind, besser zu integrieren, da immer mehr Hardware-Hersteller auf reduzierte Designansätze setzen. Weiteren Gerüchten zufolge soll Android P diese und weitere verschiedene Formfaktoren von Android-Geräten unterstützen, wie etwa mehreren Bildschirme (im Falle des ZTE Axon M) und faltbare Displays – an denen Samsung angeblich später in diesem Jahr arbeiten soll.

Screen_Shot_2018_02_12_at_8.25.14_AM.0.png.jpeg

Android P – Assistant mit Button à la Bixby

Natürlich plant Google auch, den Assistant weiter in Android einzubetten: Das Unternehmen erwägt angeblich, Drittanbieter-Entwicklern die direkte Integration des Assistant in ihre eigenen Anwendungen zu ermöglichen. Der Assistant könnte auch der allgegenwärtigen Google-Suchleiste auf dem Startbildschirm hinzugefügt werden, obwohl keine dieser Entscheidungen bereits abgeschlossen sein soll.

Bekommt das Google Pixel 3 vielleicht sogar eine eigene Taste für den Google Assistant, ähnlich wie das Galaxy S8 für Bixby? Bei den XDA Developers hat man die aktuelle Google-App untersucht und erste Hinweise darauf gefunden. Würde mich bei Google, unter dem obigen Gesichtspunk, ehrlich gesagt nicht wundern. Beim Pixel 2 kann man den Google Assistant derzeit noch über ein Drücken auf den Rahmen starten. Falls ein eigener Button kommt, dann bin ich mal gespannt, ob diese Möglichkeit beim Pixel 3 dennoch weiterhin bestehen bleibt, oder verschwindet.

Android P – Provider können Signalstärke ändern

Bei XDA Developers hat man ebenfalls entdeckt, dass die nächste Version von Android wohl eine Möglichkeit bieten wird, die einen Vergleich der Signalstärke bei Smartphones unzuverlässig machen könnte. Die Änderungen würden es den Providern erlauben – bei LTE Verbindungen – für jeden der vorhandenen fünf Signalstärke-Balken einen eigenen Wert der Signalstärke festzulegen.

Das könnte laut dem Artikel beispielsweise dazu führen, dass Nutzer nach einem Update auf Android P der Ansicht sind, nun ein besseres Signal zu haben, obwohl sich daran bis auf geänderte Werte für die Anzeige gar nichts geändert hat.

Schon jetzt können Provider auf den selbst vertriebenen Geräten die Anzeige entsprechend anpassen, doch mit Android P wäre das dann auch auf allen anderen Smartphones möglich, sobald die SIM-Karte des Providers eingelegt wird.

Android P – Vorstellung und finale Bezeichnung

Wenn man nach der jüngeren Geschichte aus vergangenen Jahren gehen kann, wird Google das neues Android P irgendwann im März, in Form einer Developer Preview vorstellen, und eine formellere Enthüllung bei Google I/O im Mai durchführe – bevor die finale Software im Herbst den Anwendern zur Verfügung gestellt wird. Leider ist es angesichts der historisch fragmentierten Natur der Android-Entwicklung unwahrscheinlich, dass die meisten Android-Geräte (es sei denn, sie haben die Bezeichnung „Google Pixel“ in ihrem Namen) auf dem heutigen Markt tatsächlich noch Android P-Update erhalten.

Bleibt abschließend noch die Frage danach offen, ob der Name des neuen Android wirklich

Pistachio Ice Cream, oder vielleicht doch Pineapple Pie,

sein wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: