Android Apps – aProfiles Vorstellung und Kurzanleitung!

Bis zur Android Version 6 Marshmallow habe ich noch die Llama App verwendet, um sich ständig wiederholende Abläufe, wie das Umschalten auf den Vibrations-Modus und Aktivieren des WLAN zu Hause, auszuführen. Da diese jedoch seit 2014 nicht mehr von ihrem Entwickler aktualisiert wurde, dient mir hierzu inzwischen die aProfiles App. Habt Ihr also die Anforderungen, dass Euer Smartphone unterwegs auf laut ist, um Anrufe schnell zu hören, das WLAN jedoch deaktiviert sein soll, oder soll das Smartphone in der Nacht lautlos sein, und auf der Arbeit zwar – wie auch zu Hause – wieder im Vibrations-Modus, dafür aber ebenfalls das WLAN deaktiviert haben. Dann braucht Ihr all dies nicht manuell über die Laustärke-Tasten, oder die QuickSettings machen, sondern könnt hierzu ganz bequem die aProfiles App nutzen, die ich Euch in diesem Artikel näher bringen möchte.

aProfiles: Android-Funktionen automatisieren

Schon auf den ersten Blick wirkt die Benutzeroberfläche von aProfiles klar strukturiert und aufgeräumt, und erweist sich so bereits nach kurzer Zeit als intuitiv bedienbar. Sie besteht im Wesentlichen aus drei Reitern:

  1. Profile
  2. Autom. Regel
  3. LOG

Hinzu kommt das Einstellungs-Menü, welches man u.a. über die drei Punkte in der oberen rechten Ecke erreichen kann.

Zu den Funktionen von aProfiles zählt die automatische Steuerung von Funknetz- und Lautstärkeprofilen, die enorm praktisch sind. Nerven- und akkuschonend ist auch ein Nachtmodus, in dem das Handy Benachrichtigungstöne und die Datenverbindungen deaktiviert. Im Folgenden erfahrt Ihr, wie ein Profile in aProfile aufgebaut ist, und wie Ihr eine individualle Regel für dessen Aktivierung einstellen könnt.

Profile – Was soll das Smartphone machen!?

Im ersten Reiter könnt Ihr beliebig viele Profile anlegen, in die das Smartphone nach Bedarf wechseln soll. Um ein Profil zu bearbeiten, darf dieses aktuell nicht aktiviert sein, um es per Tab auf den Namen (in meinem Beispiel Vibration @Work) zu öffnen.

Unter Benachrichtigung entscheidet Ihr als erste, ob Euch das Profil in der Statusbar angezeigt werden soll. Ich aktiviere diese Option immer, da ich es ungemein praktisch finde auf einen Blick erkennen zu können, ob das richtige Profil aktiv ist. Zudem könnt in in diesem Bereich das entsprechende Icon auswählen, sowie dessen Hintergrundfarbe für das Android App-Banner festlegen.

Seid Ihr hiermit fertig, gilt es die auszuführenden Aktionen festzulegen. Neben den oben zu sehenden Möglichkeiten zu Bluetooth, Helligkeit, Lautstärke-Modus, Wi-Fi, und Auto-Sync, finden sich hinter dem Plus noch viele weitere Möglichkeiten, die ich Euch in dem nachstehenden Screenshot einmal dargestellt habe.

Wie Ihr seht, steht Euch an dieser Stelle eine sehr lange Liste an möglichkeiten zur Auswahl bereit. Habt Ihr Euer Profil fertiggestellt, gilt es noch eine Regel zu hinterlegen, die Euch vorgibt, wann bzw. unter welchen Bedingungen das Profil aktiviert werden soll.

Autom. Regel – Wann, oder weshalb soll ein Profil aktiviert werden!?

Springen wir nun in den zweiten Reiter, in dem Ihr – in der Free-Version – bis zu fünf unterschiedliche Regeln anlegen könnt. Die Lizensierte Vollversion erlaubt Euch hingegen eine unbegrenzte Zahl an Regeln anzulegen, und ich kann Euch sagen: sie lohnt sich! Um eine Automatische Regel zu bearbeiten, darf dieses ebenfalls nicht aktiviert sein, um Sie per Tab auf den Namen (in meinem Beispiel At Home (Weekday)) zu öffnen.

Unter Startprofil und Endprofil, müsst Ihr zunächst festlegen wann, und welches Profil gestartet/beendet werden soll. Die Auswahl ist stets sehr logisch, da lediglich bei Eure Profile zur gleichen Zeit, alle Bedingungen zutreffen können. Entsprechend wird unter Startprofil das entsprechende Profil (hier: Vibration @Home) eingetragen, während Endprofil unverändert bleibt.

Unter Benachrichtigung entscheidet Ihr – völlig analog zu einem Profil – ob Euch die letzte ausgeführte Regel in der Statusbar angezeigt werden soll. Ich deaktiviere diese Option immer, da ich es eher unpraktisch finde, sowohl das Profil, als auch die letzte ausgeführte Regel, in der Statusbar angezeigt zu bekommen. Ihr könnt auch hier wieder das entsprechende Icon, sowie dessen Hintergrundfarbe für das Android App-Banner wählen, so denn Ihr beides in der Statusbar sehen möchtet.

Seid Ihr durch die ersten beiden Abschnitte hindurch, kommen wir zum interessantesten Punkt, den Bedingungen. Hier legt Ihr fest, welche Bedingungen eintreten müssen, um das jeweilige Profil zu aktivieren. Neben den oben zu sehenden beiden Bedingungen Standort, und Zeitplaner, finden sich auch hier hinter dem Plus noch viele weitere Möglichkeiten, die ich Euch in dem nachstehenden Screenshot ebenfalls dargestellt habe.

Standort

Die Bedingung Standort, ist die mit Abstand interessanteste, birgt diese doch schon für sich eine enorm gute Einstellungsmöglichkeit. Hier legt Ihr nicht nur den Standort per GPS fest, sondern entscheidet auch, ob die Bedingung innerhalb, oder außerhalb eben dieses Standortes

lauten soll. Letzlich könnt ihr am unteren Bildschirmrand noch einen Umkreis festlegen, um den Standort noch präziser einzugrenzen.

Gefällt Euch diese App, könnt Ihr

aProfiles im Google PlayStore

herunterladen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Android Apps – aProfiles Vorstellung und Kurzanleitung!

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: