HTC Knowledge Center – Das HTC 10, die Spitze der Evolution!

Nachdem die letzten Beiträge auf meiner Reise durch wesentliche Eckpunkte in der Geschichte von HTC eher eine Faktensammlung darstellten, wird der heute Beitrag sicherlich ein wenig emotionaler werden. Dies liegt schlicht daran, dass ich der Meinung bin, dass das HTC 10 die Vollendung dessen war, was man mit dem HTC One M7 begonnen hatte.

Das HTC 10 war das beste Android-Handy von 2016, das niemand kaufen wollte.

Das HTC 10 war – und ist – extrem reaktionsschnell, hatte den besten Touchscreen 2016, eine akzeptable Akkulaufzeit und war für seine Zeit mit einer sehr konkurrenzfähigen Kamera ausgestattet.

Hinzu kommt das inzwischen von der Mehrheit der ursprünglichen Kritiker – und offensichtlich voreingenommene Benutzer – bestätigte, beste Android-Erlebnis eines Drittanbieters, sowie eine erstklassige Audiowiedergabe über die Kopfhörerbuchse. Dennoch hat es kaum einen merkenswerten Einschlag im Markt hinterlassen. Leider reicht es nicht aus, ein großartiges Telefon herzustellen, das in vielerlei Hinsicht besser ist als die Konkurrenz – zumindes so lange es nicht eines von zwei bestimmten Firmenlogos auf der Rückseite trägt. Das ist schade, denn es bedeutet, dass sich viele nicht die Zeit genommen haben, sich das HTC 10 genauer anzusehen, und deshalb ein tolles Gerät verpasst haben.

Was mich zurück zum HTC 10 bringt. Wenn Du es selbst einmal benutzt hast, weißt Du noch, wie schön es ist – auch das auch heute noch, nach vielen weiteren Veröffentlichungen. Für alle anderen, schauen wir uns an, wie es die Zeit überstanden hat.

Was machte das HTC 10 aus?

Die Hardware des HTC 10 ist nachweislich sowohl physisch haltbar als auch standhaft in der Alltagsnutzung, die sich oft negativ auf die Leistung anderer Smartphones auswirken kann. Ihr braucht keinen vierteljährlichen Werksreset, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, und wäre es mir nicht bei einem unglücklichen Sturz kaputt gegangen, wäre es wohl auch noch heute mein primärer Audioplayer.

Das HTC 10 war weder dünn, noch leicht. Aber es fühlte sich gut an es zu halten.

Das HTC 10 verfügt über ein Aluminium-Unibody Gehäuse mit einem 5.2-Zoll-Display. Es gibt inen an der Vorderseite angebrachten Fingerabdrucksensor, kapazitive Tasten und eine 12 MP-Kamera, die DXOMark die gleiche Qualität zeigte, wie es das Galaxy S7 tat, um nur ein paar Dinge zu benennen, wenn es darum geht, seine Qualität zu beschreiben.

Unter der Haube befindet sich ein Qualcomm Snapdragon 820 mit 4GB RAM und der nötigen Ausstattung, um USB 3.1 und Qualcomm Quick Charge 3.0 über den USB-C-Anschluss an der Unterseite bereitzustellen. Das bedeutet, dass das HTC 10 nicht USB-C-kompatibel ist und zur Verwirrung beiträgt, die durch eine einfache Reihe von USB-Standards entsteht, die Unternehmen zugunsten proprietärer Methoden und der damit verbundenen Lizenzkosten beiseite gelegt haben.

Was es nicht gibt, sind die Staub- und Wasserdichtigkeit, sowie kabelloses Laden. Diese beiden Punkte wurden lange Zeit als Gimmicks verschrien, falls einzelne Smartphones sie nicht enthielten, sind heute jedoch wesentliche Eigenschaften, die bei allen populären Modellen zum Standard gehören.

HTC folgte mit dem HTC 10 dem gleichen Weg, den sie bereits mit dem HTC One M7 eingeschlagen hatten. So war das HTC 10 auch der Höhepunkt in der Evolution der Aluminium-Unibody-Modelle.

HTC veränderte ab dem HTC 10 auch den alten Bekannten, und geliebten, BoomSound. Die beiden frontseitigen Lautsprecher wurden durch einen einzigen Hoch- und Mitteltöner auf der Vorderseite und einen Tiegtöner im unteren Aluminiumrand ersetzt. Während ich diese Veränderung sehr mochte, taten dies viele nicht. Die reine Lautstärke, die wir vom M7 bis hin zum M9 hatten, wurde durch einen neuen Klang ersetzt, der zwar leiser, aber dafür klarer und getrennter ist, ohne die Verzerrungen, die bei den Vorgängermodellen gelegentlich auftraten. Da es gänzlich unterschiedliche Herangehensweisen sind, ist es leicht zu verstehen, warum Fans des Einen das Andere nicht mögen.

Im Allgemeinen folgte HTC dem gleichen Plan, ein gutes Smartphone zu bauen, den sie seit dem HTC One M7 verwendet haben: Robustes Industriedesign, bei dem HTC ist der Vater – oder auch die Mutter – des Antennenbandes ist, und einem Profil das man benötigt, um das HTC 10 gut greifen zu können.

Wenn Ihr schlicht das dünnste und leichteste Smartphone haben wollt, werdet Ihr das HTC 10 nicht besonders mögen. Aber wenn Ihr ein Smartphone sucht, das leichter zu greifen und zu halten ist, und sich dabei auch noch wertig anfühlt, dann seid Ihr beim HTC 10 genau richtig!

Kommen wir zur Software. Android-Smartphones können eine ganze Menge, und sie haben eine ganze Reihe von Einstellungen und eine ganze Reihe von Anwendungen. In der Kombination führt dies allerdings nur zu häufig zu einer schleppenden Leistung nach einer gewissen Zeit der Nutzung, die lediglich mit einem Werksreset wirklich behoben werden kann. Ich hasse es, mein Smartphone zurückzusetzen und neu einzurichten, und ich nehme an, die meisten von Euch fühlen sich genauso – besonders wenn weit über 100 Apps darauf installiert sind. Deshalb bin ich sehr froh, dass das HTC 10 hier keine Probleme gezeigt hat – was übrigens auch für das HTC One M7 und M8 zuvor, sowie das aktuelle HTC U11 galt und gilt.

Die Software ist schlank und schnell, aber auf der Feature-Seite spärlich.

Die wird insbesondere dadurch realisiert, dass HTC diese – und neuere – Version von Sense eher wie eine gethemete Version von „Vanilla“ Android, denn als einen kompletten Custom Job konzipiert hat. Während es zwar noch einige überlappende Anwendungen gibt – HTC verwendet zum Beispiel eine eigene Dialer-Software und Kontakte-App – fühlt sich die Basissoftware sehr ähnlich an wie das, was man von einem Nexus-Telefon mit einem Drittanbieter-Launcher und einer Handvoll Anwendungen von Google Play bekommen ebenfalls könnte.

Seid Ihr nur daran interessiert, Euer Telefon für klassische Smartphone-Dienste wie Messaging oder Social Media und ein paar wenigen Telefonanrufen zu nutzen, die noch durch das Surfen im Internet und einige einfachen Spiele ergänzt werden, werdet Ihr es mit Sicherheit lieben. Was ich will, funktioniert jedoch vielleicht nicht für Euch und umgekehrt, da kein Nutzer ist wie der Andere. Stellt Euch einfach vor, Ihr such nach einem Smartphone, dass schön und funktionell zugleich ist, und Ihr bekommt eine Vorstellung davon, wie es ist, das HTC 10 zu benutzen. Nur Ihr wißt, ob dies nach etwas klingt, das Ihr wollt.

Irritierend wirkt bei all dem die mitgelieferte TouchPal-Tastatur und die scheinbar endlosen Dinge, die von Google Play aktualisiert werden müssen. Das ist zwar recht leicht zu beheben, aber ich finde es befremdlich, dass die leichteste Werkssoftware mit der am meisten aufgeblähten Tastatur gepaart worden ist, die man sich vorstellen kann. Und ich denke, HTC hätte eine eigenständige Galerie-App zusammen mit Google Photos für Leute, die es lieber nicht benutzen würden, einbauen sollen.

Darüber hiaus lässt sich sagen, dass es nur eine sehr kurze Liste von Smartphones gibt, die – gepaart mit einem Satz hochwertiger Kopfhörer – wirklich guten Klang liefern. Das HTC 10 gehört in jedem Fall auf eben diese Liste. Auch Ihr werdet die Art und Weise lieben, wie Eure Musik durch ein Paar guter Kopfhörer klingt. Seit den Anfängen von Android habe ich immer das Gefühl, dass es perfekt für einen vollwertigen MP3-Musikplayer mit Touchscreen wäre, und wenn ich mir die Telefonfähigkeiten des HTC 10 weg denke, ist es sehr nahe an dem, was ich mir vorgestellt habe.

Das Display ist ein großartiges LCD. Das heißt, es ist nicht so hell, es ist nicht so gesättigt und nicht so poppig wie ein AMOLED-Display. Ich denke ernsthaft, dass dieses eine der Tatsachen ist, die das HTC 10 im Verkauf einbremsten, da LCDs für die meisten von uns einfach nicht so ansprechend aussehen wie AMOLED, wenn sie direkt nebeneinander stehen.

Ich bin mit im Klaren darüber, dass es technisch inzwischen ein wenig eingestaubt ist, aber es schmälert seine Leistungsfähigkeit in keinster Weise. Telefonate und Netzwerkverbindungen sind überall herausragend. Das HTC 10 ist ein großartiges Telefon für Leute, die eine saubere, elegante und einfache Erfahrung wollen. Wer mehr will, sollte sich woanders umsehen.

Einige letzte Gedanken

Ich denke, das HTC 10 ist das beste Telefon aus dem Jahr 2016. An der Software-Front, reagiert das HTC 10 hervorragen. Der Ton ist besser als alles andere, was Ihr kaufen könnt, und die Kamera war ebenbürtig zur Konkurrenz. Ich mochte die Kamera. Der Automatikmodus eignete sich hervorragend bei schlechten Lichtverhältnissen, und die manuellen Modi wurden nur vom LG V10 übertroffen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: