Rebloggt: Ende einer Ära – Chainfire stoppt Entwicklung aller root-bezogenen Anwendungen

Einen Legende kehrt der Entwicklung für Android den Rücken. Der Senior Recognized Developer Chainfire ist wohl am besten bekannt für seine Arbeit an SuperSU, der Root-Lösung, die die Android-Community seit vielen, vielen Jahren favorisiert. Seitdem sich Chainfire von der Entwicklung an SuperSU zurückgezogen hat, hat er sich entschieden, eine Pause von der Android-Entwicklung zu machen. Vergangenes Wochenende hat er nun angekündigt, dass alle seine Anwendungen, die mit dem Root zu tun haben, auslaufen.

Chainfire ist eine Legende in der XDA-Community. Seine Arbeit an SuperSU, die er im Alleingang verrichtete, brachte Millionen von Android-Nutzern weltweit Root-Zugriff. Obwohl viele Anwender inzwischen auf Magisk umgestiegen sind, sollte man die Arbeit von Chainfire nie vergessen. Er war maßgeblich daran beteiligt, einen systemlosen Root-Zugriff auf dem Google Pixel zu erreichen, der heute allgemein als neuer Standard gilt. Sein Wissen über Android-Boot-Images hat zudem unzähligen Entwicklern in den XDA-Foren bei ihrer eigenen Arbeit geholfen.

Seine Bekanntmachung, die er mit den Worten

„EOL-ing all my root-related things…“

überschrieben hat, möchte ich Euch an dieser Stelle – ins Deutsche übersetzt – noch einmal wörtlich wiedergeben:


EOL-ing alle meine root-bezogenen Pakete

In der Praxis ist das schon seit einiger Zeit der Fall, aber heute mache ich es offiziell: Alle meine root-bezogenen Pakete gelten ab sofort als End of Life.

Vor etwa einem halben Jahr habe ich beschlossen, dass ich eine Pause von Android brauche und darüber nachdenken muss, wie ich damit weitermachen will, wenn überhaupt. Im Moment scheint es nicht wahrscheinlich, dass ich die Entwicklung eines meiner root-bezogenen Pakete oder Anwendungen wieder aufgreifen werde.

Für einige von ihnen hatte ich große Pläne, und obwohl es mich etwas traurig macht, sie nicht umzusetzen, bin ich auch nicht bereit, die Zeit und Energie zu investieren, um diese Pläne zu verwirklichen – oder sogar die Pakete auf dem neuesten Stand zu halten. Man kann nicht beides haben, also wird alles auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ich werde in den nächsten Wochen anfangen, meine Apps, Seiten und Threads zu bereinigen. Einige werden verschwinden, andere werden damit anfangen, dass sie nicht mehr aktualisiert werden (ja, ich weiß für einige von ihnen ist es auch an der Zeit!).

Es gibt einige nicht-root-Anwendungen, die ich weiter aktualisieren möchte, aber einige werden auch auf Eis gelegt.

Ich arbeite derzeit an einem (nicht Android-bezogenen) Projekt, das die meiste Zeit in Anspruch nimmt, so dass diejenigen, die ich aktualisieren möchte, noch etwas länger warten müssen.

Falls Ihr die Nachricht verpasst habt, wird 500 Firepaper ab 15. Juni ebenfalls nicht mehr funktionieren, da 500px ihre API einstellt. Es ist unwahrscheinlich, dass ich die Zeit haben werde, einen anderen Image-Renderer zu implementieren, der als Backend für die App dient, bevor das passiert.

Es gab eine Reihe von Anfragen zu Open-Source-spezifischen Anwendungen, und in der Tat ist es (und war es schon eine Weile) auf meiner ToDo-Liste, genau das zu untersuchen – ich verspreche allerdings nichts.

Nochmals vielen Dank an alle, die mich und meine Entwicklungen über die Jahre hinweg unterstützt haben! Ich habe tolle Leute kennengelernt und gute Freunde gefunden, mit denen ich jetzt auch aktiv an anderen Projekten arbeite.

Aber im Moment benutze ich root auf meinen wichtigsten Android-Geräten für nichts anderes als deren Entwicklung, was es für mich zu einem Ringschluss macht. Was das reguläre Android betrifft, so war ich auch nicht besonders begeistert von der Richtung, in die es sich entwickelt hat.

Aber nur weil ich nicht begeistert bin, an diesen Dingen zu arbeiten, heißt das nicht, dass eine neue Idee oder ein neues Projekt das nicht jederzeit ändern kann.


Fans seiner Anwendungen werden traurig sein zu lesen, dass die Entwicklung nicht mehr weitergehen wird. Chainfire hat zwar erklärt, dass er für einige seiner Projekte Open Sourcing erwägen wird, aber er gibt keine Garantien hierfür ab. Er hat auch erklärt, dass er einige seiner nicht-root-Anwendungen aktualisieren möchte, lässt aber offen, welche Anwedungen noch Updates erhalten würden. Bleibt für mich nur mit eben dem zu schließen, was ich selber empfinde:

Chainfire, a legend in lifetime. You will be missed by many!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: