Google Drive wird Google One – Neuer Name, günstigerer Speicher und für Familien!

Google Drive wird künftig Google One heißen! Denn eben dies ist der neue Name, den Google seinem kostenpflichtigen Speicherplatz für Google-Dienste nun gegebene hat. In den kommenden Monaten sollen alle zahlenden Kunden auf das Google-One-Modell umgestellt, während dies für Neukunden erst später im Laufe dieses Jahres passieren soll. Was dauert denn da so lange? Nun ja, Google One ist mit den ersten Gehversuchen von Amazon Prime zu vergleichen. Google will Anreize dafür schaffen, für die Google-Dienste zu bezahlen. Dafür baut Google allerdings auch eine neue Infrastruktur zur Accountverwaltung auf. Die könnte es später ermöglichen, weitere Abos zum Beispiel für Musik über YouTube oder Gaming-Dienste zu erweitern.

Google Drive enthält 15 GByte kostenlosen Speicherplatz. Gegen eine monatliche Gebühr können sich User schon heute mehr Speicherplatz einkaufen, beispielsweise für 19,99 Euro im Jahr 100 GByte. Der Speicherplatz gilt auch für andere Google-Dienste, zum Beispiel Gmail oder Google Fotos.

Alles neu macht Google One?

Nein, so einfach ist es dann doch nicht. Google One ist zunächst einmal nur der neue Name für den kostenpflichtigen Speicherplatz in der Google-Cloud. Der gilt für Google Drive, Google Fotos und auch für Gmail. Als zusätzlichen Anreiz will Google schnelleren Support für die verschiedenen Google-Dienste für Google-One-Kunden bereithalten.

Künftig gibt es demnach die folgenden Speicherstufen:

  • Google One mit 100 GByte (1,99 Euro pro Monat)
  • Google One mit 200 GByte (neu, 2,99 Euro pro Monat)
  • Google One mit 2 TByte (neu, 9,99 Euro pro Monat)

Bestehen bleiben über dies hinaus die Speicherkontingente:

  • Google One mit 10 TByte (99,99 Euro pro Monat)
  • Google One mit 20 TByte (199,99 Euro pro Monat)
  • Google One mit 30 TByte (299,99 Euro pro Monat)

Damit ist aber noch nicht Schluss! Künftig können User den kostenpflichtigen Speicherplatz mit bis zu vier weiteren Mitgliedern der Familie teilen – also auf fünf Personen im eigenen Haushalt aufteilen. Die genauen Konditionen verrät Google noch nicht. Möglicherweise erhält jeder User ein festes Kontingent vom Administrator der Familiengruppe zugewiesen.

Google kündigt außerdem an, dass Google-One-Kunden Rabatte im Play Store erhalten sollen. Ihr könnt Euch auf der Google-One-Webseite für weitere Informationen anmelden. Zahlt Ihr für Google-Speicher? Könnte Euch Google One locken? Hinterlasst mir dazu gerne einen Kommentar, und diskutiert darüber.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: