HTC Desire 12+ Full Review – Einsteiger mit High-End Design & guten Kameras!

HTC hat in diesem Jahr seine preisgünstige Smartphone-Reihe mit zwei Neuzugängen der langlebigen Desire-Serie – dem Desire 12 und dem Desire 12+ – wiederbelebt. Die Desire-Serie ist dafür bekannt, dass sie erstklassige Funktionen in einer preiswerten, aber unauffälligen Form bietet. Der taiwanesische Hersteller möchte mit den Desire 12 und 12+ nun einen neuen Effekt der Begeisterung erzielen, indem er große Bildschirme, hochwertiges Design und stärkere Verarbeitungsqualitäten zu geringeren Kosten anbietet. Ob ihm dies geling lest Ihr hier in meinem Review.

The Good: gute Hauptkamera, Selfie-Kamera auf High-End Niveau, High-End Design, knackiges und helles Display, zackige Performance

The Bad: Knarzen des Acrylglas, kein USB-C

First Impression – Einsteiger oder doch High-End?

Unboxing – Was ist in der Box?

Beginnen wir an dieser Stelle damit, dass ich Euch noch einmal das obligatorische Unboxing Video präsentiere:

Design – High-End Optik trifft Mittelklasse!

Während HTCs Desire-Geräte damals noch mit einem matten Kunststoff-Gehäuse daher kamen, setzen die Taiwaner beim Desire 12 und 12+ auf glänzendes Acrylglas, und damit auch die mit der U-Serie eingeführte Designsprache, die selbstverständlich auch beim aktuellen Flaggschiff HTC U12+ zum Einsatz kommt, konsequent fort. Rein äußerlich sind also auch die Desire 12/12+ Geräte deutlich als HTC-Geräte erkennbar. Im Vergleich zum HTC Desire 12 ist das HTC Desire 12+ mit Maßen von 158.2 x 76.6 x 8.4 mm etwas höher und breiter, und bringt mit seinen 157,5g ca. 20 Gramm mehr auf die Waage, als der kleinere Bruder.

Am HTC Desire 12+ kann man sehr gut erkennen, dass 18:9-Displays – langsam aber sicher – auch in der Mittelklasse Einzug erhalten. Beide Desire-Geräte kommen mit einem SLCD-Panel in HD+-Auflösung, mit 1.440 x 720 Pixeln, daher. Einzelne Bildpunkte werden zwar erkennbar, allerdings erst bei sehr sehr genauem Betrachten des Displays. HTC verbaut im Desire 12+ den Snapdragon 450 von Qualcomm mit acht Kernen, dessen maximale Taktung bei 1.8GHz liegt. Zudem sind – für die Mittelklasse – üppige 3 GB RAM verbaut.

Als internen Speicher wählt HTC die 32 GB eMMC-Variante. Genau aus diesem Grund besitzen sowohl Desire 12 als auch Desire 12+ einen zusätzlichen microSD-Kartenslot, der es erlaubt den vorhandenen Speicher um bis zu 2TB zu erweitern. Anders als bei so manchem Konkurrenzprodukt – oder auch dem aktuellen HTC Flaggschiff – muss sie sich den Platz nicht mit dem Slot der SIM02 teilen, sondern passt zusätzlich zu den beiden SIMs in den Slot.

Auf den ersten Blick, und diese Meinung teilen einige mit mir, die das Gerät bereits gesehen haben, ist nicht zu erkennen, dass es sich beim Desire 12+ um ein Gerät an der Grenze zwischen Low-End und Mid-Range handelt – sieht es von außen einfach unglaublich hochwertig aus. Leider fällt in der Nutzung von Zeit zu Zeit ein deutlich zu vernehmendes Knarzen des Acrylglas auf, das den ansonsten guten Eindruck etwas trügt. Hier hätte sicherlich ein etwas dickeres Acrylglas derartige unschöne Effekte gänzlich verhindern können.

Advertisements

Seiten: 1 2 3 4

Ein Kommentar zu „HTC Desire 12+ Full Review – Einsteiger mit High-End Design & guten Kameras!

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: