Chromebook Shortnews – Wird Cheza das erste Snapdragon 845 Chromebook mit Project Fi und UFS?

Das erste Qualcomm Snapdragon 845-powered Chromebook mit dem Codenamen „Cheza“ wird mit jedem Tag verlockender. Findige Entwickler haben nun herausgefunden, dass es wahrscheinlich eines der wenigen 2-in1 Chromebooks – wie etwa auch das HP Chromebook X2 – ist, und dass es wahrscheinlich sogar einen integrierten Stift haben wird. Jetzt sind noch mehr Informationen über das Gerät innerhalb des Chromium Gerrit entdeckt worden. Es sieht nicht nur so aus, als würde Cheza eine eSIM für Project Fi unterstützen, sondern auch, als würde es einen Speicher auf Basis des UFS-Standards erhalten. Obwohl es sich laut Gerrit um einen zweispurigen UFS 2.1-Speicher handelt, lässt sich dies aber – wie so oft bei Gerüchten – noch nicht abschließend bestätigen.

Bei Cheza sieht es also ganz danach aus, als ob es das bisher Android-ähnlichste Erlebnis auf einem Chromebook werden könnte. UFS 2.1 ist die Speichertechnologie, die in den meisten aktuellen Android-Smartphones verwendet wird, und eine Dual-Lane-Konfiguration kann dabei bis zu 1200 MB/s erreichen. Das Chromebook könnte hierdurch unglaublich hohe und wirklich schnelle Geschwindigkeiten erreichen. Die Einbeziehung von UFS in Cheza macht es zum ersten Chromebook, das die Technologie nutzt – denn selbst das High-End-Google Pixelbook bietet es nicht.

In Verbindung mit dem neuesten Qualcomm-Chipsatz, der Unterstützung für Android-Anwendungen und einem verbesserten Tablet-Modus sieht dieses Gerät plötzlich sehr ansprechend für diejenigen aus, die nach einem neuen Tablet suchen. Es hat alle Hauptfunktionen, die Sie sich von einem Tablet wünschen würden, und bietet außerdem die Leistung, um diese zu unterstützen. Wenn das nicht genug ist, könnte wahrscheinlich sogar Linux-Anwendungen darauf ausführen. Der Bildschirm integriert dabei die Recheneinheit. Die Auflösung, getragen von der Adreno 630 GPU, könnte 2.560 × 1.440 Pixel betragen. Wahrscheinlich ist zudem, dass externe Bildschirme per DisplayPort angebunden werden können. USB Typ-C mit USB 3.0 sorgt für die Schnittstellen zu externen Geräten im übrigen.

Was die Unterstützung von Project Fi betrifft, testet Google Project Hermes auf dem Gerät. Hermes ist der Codename für die Implementierung und den Test von eSIM-Karten auf Chromebooks. Ziel ist eine nahtlose Integration mit Project Fi und eine einfach zu bedienende API für die Portierung auf andere Hardware. Das bedeutet nicht nur, dass Project Fi auf Cheza unterstützt wird, sondern auch, dass es eines der wenigen Chromebooks sein wird, das tatsächlich mobile Daten unterstützt. In jedem Fall bildet Cheza im Android-Segment aktuell die attraktivste, potentielle Alternative zu High-End Tablets wie dem Huawei MediaPad M5 10.8 Pro, und könnte sogar noch eine Schippe auf diese drauf legen.

[Update 13. Juli 2018] Chromebook Cheza bereits Prototyp

Nach einem kürzlich erfolgten Commit wissen wir jetzt zumindest, dass sich das Gerät derzeit im Prototypenstadium befindet. Diese Informationen geben uns zwar keinen genauen Zeitplan für die spätere Veröffentlichung des Geräts, aber sie sagen uns, dass es mindestens ein paar Monate vor der Veröffentlichung steht.

Qualcomm-Snapdragon-845-Chromebook-Prototype-2-1024x366

Der Commit-Titel enthält die Worte „Cheza proto 1“. Dies sagt uns, dass Google derzeit den ersten Prototyp des Snapdragon 845 Chromebook testet. Die genauen Details des Commit sind in diesem Zusammenhang nicht weiter wichtig, aber im Grunde ist es eine Konfiguration für Googles Stromverbrauchs-Tool, damit sie den Stromverbrauch der Ports auf dem i2c-Bus auf diesem Prototyp-Gerät abbilden können. Die Tatsache, dass sich dieses Gerät im Prototypenstadium befindet, zeigt uns, dass es noch einiges zu tun gibt, bevor das Gerät auf den Markt kommt. In der Hardwareentwicklung gibt es im Wesentlichen fünf Hardware-Builds eines Gerätes, die uns interessieren:

  1. Proto(typ)
  2. EVT (Engineering Validation Test) – ein Design, Suche nach größeren Hardware-Defekten oder notwendigen Änderungen, kann mehrere EVT-Läufe durchführen.
  3. DVT (Design Validation Test) – Vorbereitung der Hardware für die Serienproduktion
  4. PVT (Production Validation Test) – Massenproduktionstest, bei dem die Geräte getestet werden, die wahrscheinlich an Verbraucher verkauft werden.
  5. MP (Massenproduktion) – Produktion der Einheiten, die in den Verkauf gehen werden

„Cheza“ befindet sich derzeit in Schritt 1. Ohne jedoch genauer zu wissen, wie die Lieferkette funktioniert, ist es schwierig, eine Zeitleiste zu erstellen, das heißt wie lange es dauert, bis „Cheza“ Schritt 5 erreicht hat. Das Protostadium kann sowohl einen Monat, als auch mehrere Monate dauern, so dass sich nicht sagen lässt, wie lange es noch dauert, bis das lang erwartete Snapdragon 845 Chromebook seinen Weg ins Rampenlicht findet.

[Update 15. Juli 20148] Wacom Stylus an Bord!?

Das Qualcomm Snapdragon 845 angetriebene „Cheza“ Chromebook hat wahrscheinlich einen druckempfindlichen Smart Stylus von Wacom, so lautet zumindest ein Commit auf dem Chromium Gerrit. Dass es wahrscheinlich einen Stylus enthalten würde war bereits bekannt, aber dies ist kein ganz gewöhnlicher Stylus. Wacom bietet einige der weltweit führenden Technologien für interaktive Stift-Displays und -Stifte. Dies könnte sehr wohl ein intelligenter Tastereinsatz sein, denn er benötigt dem Commit nach zusätzliche Energie, um ordnungsgemäß zu funktionieren.

Dies untermauert die Tatsache noch einmal mehr, dass dieses spezielle Chromebook der Traum eines jeden Enthusiasten sein wird. Aber was bedeutet ein solcher drucksensitiver Stift? Er ist nicht nur ideal für Künstler, die das Gerät für Animationen oder Zeichnungen verwenden, sondern auch für eine Vielzahl intelligenter Funktionen, die es zu einem noch besseren Produktivitätswerkzeug machen. Wenn der Stylus beispielsweise auch für die Steuerung von Musik und anderen Gerätefunktionen verwendet werden kann, kann Cheza bei normalen Benutzern und Enthusiasten gleichermaßen gut ankommen.

Also, was wissen wir noch nun vermeintlich bereits über Cheza? Es konnte schon eine ganze Menge Informationen darüber aus dem Chromium Gerrit zusammen gesammelt werden:

  1. Er wird von einem Qualcomm Snapdragon 845 angetrieben.
  2. Es ist sehr wahrscheinlich ein 2-in-1 Chromebook.
  3. Es nutzt wahrscheinlich die UFS-Technologie als Speicher.
  4. Es unterstützt das Projekt Fi.
  5. Es befindet sich derzeit bereits in der Prototypenphase.

Abgesehen davon gibt es nicht viel mehr, was aktuell bekannt ist – aber das ist ja auch bereits eine ganze Menge. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es ein äußerst ansprechendes Tablet für diejenigen sein wird, die nach einem solchen suchen, besonders für diejenigen, die eher künstlerisch veranlagt sind. Wenn Ihr nicht auf der Suche nach einem Tablet seid, sollte es trotzdem einen unglaublich attraktiven Laptop darstellen. Der Snapdragon 845 ist kein Schlappschwanz, und die UFS-Technologie sollte in Verbindung mit ihm eine ausgesprochen hohe Leistung ermöglichen. Das und die Möglichkeit, mobile Daten nutzen zu können, bedeutet obendrein, dass Ihr Cheza überall verwenden könnt, was sie zu einem wirklich tragbaren Gerät macht. In seinem jetzigen Zustand hat es definitiv für jeden etwas zu bieten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: